BMW RS-500 TYP 253
BMW RS-500 TYP 253

BMW RS 500 TYP 253.

Baujahr: 1956/1958
Fahrer: Walter Zeller, Geoffrey Duke, Dickie Dale
Motortyp: Boxer, DOHV
Zylinder: 2
Hubraum: 492 ccm
Leistung: 48 kW / 65 PS bei 9 000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h

Durch das Verbot von Kompressor-geladenen Motoren kann BMW in den ersten Nachkriegsjahren der internationalen Konkurrenz nur mehr wenig entgegensetzen. Auf der IFMA 1953 in Frankfurt am Main stellt BMW die neu entwickelte, nah am Werksmotorrad angesiedelte Solorennmaschine RS 500 Typ 253 vor. RS steht dabei für Rennsport, die Typbezeichnung ist die Motorenentwicklungsnummer. Im gleichen Jahr wird Walter Zeller als Neuling mit dieser Maschine gleich zum schwersten und prestigeträchtigsten Rennen, der Tourist Trophy auf der Isle of Man geschickt. In beachtlich guter neunter Position liegend stürzt er in der vorletzten Runde. Die Fachwelt ist dennoch von Fahrer und Motorrad sichtlich beeindruckt. 1956 krönt Zeller seine Karriere auf der gleichen Maschine mit der Vizeweltmeisterschaft.

BMW RS-500 TYP 253
BMW RS-500 TYP 253
BMW RS-500 TYP 253
Seitenübersicht: BMW Motorradrennsport