Classic

OUR BRANDS. OUR STORIES.

DER BMW GROUP CLASSIC NEWSLETTER #07_2020.

10. Februar 2020 

STORY DER WOCHE

01

ALTE LIEBE ROSTET NICHT, DAS BMW M3 CABRIO SCHON GAR NICHT.

Eine alte Liebe nach Jahrzehnten neu zu finden, ist zwar eine beliebte Idee für Romane und Filme, funktioniert in Wirklichkeit aber selten. Es sei denn, die „Ex“ ist eine Sportwagen-Ikone, und die Trennung erfolgte nur aus rein praktischen Gründen. So erging es dem Münchner Tino Laub und seinem BMW M3 Cabrio der ersten Generation mit der laufenden Nummer 558 (von 786 gebauten), den er gleich zweimal kaufte: 1998 als 18-jähriger „Azubi“ und vor einigen Wochen erneut. Was bei den beiden dazwischenkam? Das steht im Kurzroman auf dem Blog classic#heart.

BMW GROUP CLASSIC MEETS MUSIC

Kaled "Letzte Nacht"

KALED UND DER BMW KLASSIKER: ZWEI MÜNCHNER ORIGINALE IN EINEM MUSIKVIDEO.

Der Münchner Sänger Kaled ist ein musikalischer Grenzgänger: Der Deutsch-Ägypter singt in bayerischer Mundart und kreiert aus verschiedensten Stilrichtungen seinen ganz eigenen, stimmigen Sound. Und er beweist auch bei Autos Geschmack. Im Video zu seinem Hit „Kennst mi no“ (2018) spielt ein BMW 1800 TI keine unwesentliche Rolle. Und zum neuen Musikvideo „Letzte Nacht“ stellte BMW Group Classic einen BMW 3.0 CSL als Nebendarsteller. Die klassischen Wagen waren der ausdrückliche Wunsch Kaleds. 

MEET BMW GROUP CLASSIC

03

FRÜHE BOXER UND US-IKONEN BEIM CONCORSO DI MOTOCICLETTE.

Nur noch gut drei Monate bis zum glanzvollen Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2020 (22. bis 24. Mai 2020 in Cernobbio am Comer See): Da ist es Zeit, auch die attraktiven Raritäten auf zwei Rädern in den Blick zu nehmen. Schon zum 10. Mal findet im Rahmen des Schönheitswettbewerbs für historische Fahrzeuge auch der Concorso di Motociclette statt. Die Veranstalter haben sechs Wettbewerbsklassen definiert, darunter „Boxer der frühen 20er-Jahre“ (jener Zeit, in der auch BMW erstmals auf dieses Motorenbauprinzip setzte) und „American Greats“ aus der Frühzeit des Motorradbaus jenseits des „großen Teichs“. All diese Schönheiten werden beim spektakulären „Street Run“ auch auf öffentlichen Straßen unterwegs sein.

ERSATZTEIL DER WOCHE

03

ANLASSER FÜR BESONDERE ANLÄSSE: „REVERSE ENGINEERING“ FÜR DEN BMW M1.

Der Markt für dieses Produkt ist wahrlich überschaubar: maximal 399 Stück, denn so oft ist der BMW M1 in der Serienversion für die Straße gebaut worden. Das hat BMW Group Classic aber nie davon abgehalten, Ersatzteile – von den Scheinwerfern bis zum Wagenheber – in Erstausrüsterqualität bereitzustellen. Zum Beispiel die in Kooperation mit Bosch gefertigte Neuauflage des Anlassers für den einstmals schnellsten Sportwagen der Welt. Was den 3,5 Liter großen und in der Serienversion 277 starken Reihensechszylinder wieder in Gang setzt, ist durch „reverse engineering“ entstanden. Dabei wurden Entwicklung, Erprobung und Produktion des Starters mit neu konstruierten Ritzeln sowie Teilen aus der Serienfertigung von BMW realisiert. In ähnlicher Form entstand auch die Neuauflage des Generators, der ebenfalls in originalgetreuer Qualität für den BMW M1 zur Verfügung steht. 

Seitenübersicht: popups