OUR BRANDS. OUR STORIES.

DER BMW GROUP CLASSIC NEWSLETTER #06_2021.

13. Mai 2021

STORY DER WOCHE

01

LERNEN MIT „FRANKY“: AUSZUBILDENDE DES BMW GROUP WERKS SAN LUIS POTOSI IN MEXIKO RESTAURIEREN BESONDEREN BMW 328i.

Der BMW 3er verkörpert den Kern im Modellprogramm der Marke. Was läge also näher, als dass künftige Generationen von Automobiltechnikern mit einem BMW 3er ihre Kenntnisse und Fertigkeiten ausbauen. „Franky“, ein BMW 328i aus dem Modelljahr 2000, ist ein besonderes Restaurationsobjekt. Als die Karosserie in der Farbe Titansilber im Jahr 1999 an der Montagelinie der mexikanischen Produktionsstätte in Lerma bei Toluca ankam, stellte das Fachpersonal bei der Qualitätssicherung eine leichte Verformung fest. Die Basis der A-Säule auf der linken Seite lag einige Millimeter außerhalb der korrekten Position, so dass es unmöglich war, dieses Fahrzeug an Kunden zu verkaufen. Doch anstatt die Karosserie zu zerstören, wurde beschlossen, die Montage abzuschließen und „Franky“ der internen Flotte von BMW Mexiko zuzuweisen. Seinen Spitznamen erhielt der BMW 328i übrigens aufgrund der Abweichung in der Karosserie und in Anlehnung an Mary Shelleys Frankenstein-Geschichte, wie Maru Escobedo, CEO BMW Group Mexiko, erzählt. Jetzt, nach 20 Jahren und fast 250 000 Kilometern auf den Straßen Mexikos, Besuchen bei Händlern und anderen vielfältigen Missionen im Auftrag des Unternehmens, wird „Franky“ dem Ausbildungszentrum im Werk San Luis Potosí zur Verfügung gestellt. „Er wird ein ausgezeichneter Lehrer für die Auszubildenden sein, die während des Restaurierungsprozesses die Fahrzeugtechnik erlernen können“, sagt Maru Escobedo.

BMW GROUP CLASSIC CLIPS

03

DER BMW 3.0 CSL: URVATER ALLER BMW M AUTOMOBILE UND ALS „BATMOBIL“ EXTREM SELTEN ZU SEHEN.

Die Reihe „Inside BMW Group Classic” präsentiert diesmal eine echte Ikone der Automobilbaukunst – und ein Synonym für den Begriff Sportwagen: den BMW 3.0 CSL in der Rennsport- und der Straßenversion von 1973. Das traumhaft schöne, bemerkenswert leichte und beeindruckend schnelle Coupé war das erste komplett von der BMW Motorsport GmbH entwickelte Rennfahrzeug. Es beherrschte fast ein ganzes Jahrzehnt lang die internationale Tourenwagen-Szene, gewann zwischen 1973 und 1979 sechsmal die Europameisterschaft und trug maßgeblich dazu bei, BMW Automobile als Inbegriff der Sportlichkeit zu definieren. Zwischenzeitlich imponierte der BMW 3.0 CSL als Turbo-Coupé mit einer Leistung von bis zu 800 PS. Im Rückblick kann der BMW 3.0 CSL als „Urvater“ aller BMW M Automobile gelten, die Rennsport-Technologie in den Alltagsverkehr transferieren. Weniger als 200 Exemplare der für die Straße zugelassenen Version des BMW 3.0 CSL wurden mit jenem massiven Heckflügel verkauft, der ihm den Spitznamen „Batmobil“ eintrug.

MEET BMW GROUP CLASSIC

2

„WHEELS & WEISSWÜRSCHT“: AB 19. JUNI WIEDER OFFEN FÜR ALLE FANS UND ALLE MARKEN.

Die BMW Group Classic trifft die Vorbereitungen zum Neustart für „Wheels & Weißwürscht“. Unter der Voraussetzung, dass der weitere Verlauf der Pandemie es zulässt, könnte es am 19. Juni 2021 endlich wieder losgehen – und anschließend wie gewohnt an jedem ersten und dritten Samstag im Monat bis zum 16. Oktober. Schauen, Vorzeigen, Fachsimpeln, Anekdoten austauschen. Fans und Besitzer von Old- und Youngtimern aller Marken sind auf dem Gelände an der Moosacher Straße 66 in München herzlich willkommen. Ein Highlight des: Am Vormittag führen fachkundige Guides durch die Fahrzeugsammlung der BMW Group Classic. Der bayerische Frühstücksklassiker – Weisswürscht und Brezn – ist übrigens inklusive für jeden, der mit einem klassischen Automobil oder Motorrad vorfährt. Geheimtipp: Der beste Platz ist ein Außentisch im Cafe „Mo66“. Hier sieht der Besucher als erstes, welche klassischen Schönheiten durch das historische Torgebäude aufs Gelände fahren.

Die Termine 2021: 

  •  19. Juni
  • 3., 17. und 31. Juli
  • 14. August
  • 4. und 18. September
  • 2. und 16. Oktober

70 JAHRE BMW 501

03

ZEITLOS SCHÖN: DER „BAROCKENGEL“ FEIERT GEBURTSTAG.

„Barockengel“, das hat einen etwas zwiespältigen Beiklang: schön, sicher, aber vielleicht nicht ganz zeitgemäß, oder sogar etwas kitschig? Der Spitzname haftet für immer am BMW 501, dem ersten Nachkriegs-Automobil aus München, dessen Premiere jetzt 70 Jahre zurückliegt. 1951 auf der IAA präsentiert, war die luxuriöse Limousine ab 1954 als BMW 502 auch mit einem – damals einzigartigen – Leichtmetall-V8-Motor zu haben. Der „Barockengel“ war keineswegs ein Massenprodukt und genoss dennoch eine breite Popularität. Dafür sorgte auch sein Einsatz als Polizei-Streifenwagen. Sowohl in der Realität in München als auch in der TV-Serie „Funkstreife Isar 12“ stellte er jahrzehntelang seine Zuverlässigkeit unter Beweis. Und ein Video (im BMW Group PressClub), zeigt, neben historischen Aufnahmen, genüssliche Kamerafahrten über die kurvige Karosserie – und offenbart zeitlose Schönheit.