Classic

OUR BRANDS. OUR STORIES.

DER BMW GROUP CLASSIC NEWSLETTER #06_2020.

3. Februar 2020 

STORY DER WOCHE

01

HISTORISCHER SPASS: TRAUM-RENNEN AUF DEM EIS VON ZELL AM SEE.

Die Idee der „Dream-“ oder „Fantasy-“Ligen ist in der Welt des virtuellen Sports höchst erfolgreich: Nach Belieben zusammengestellte Teams treten gegeneinander an. Wenn man so will, haben die Macher des GP Ice Race in Zell am See dieses Prinzip am vergangenen Wochenende in die Realität umgesetzt. Zum Beispiel: die Replika des Mini Cooper S in der Rallye-Version, eines von drei nominierten Fahrzeugen der BMW Group Classic, gegen einen Alfa Romeo 8 C aus der Vorkriegsära und einen VW Käfer. Ein Traum für jeden fantasievollen Rallye-Fan, ebenso wie die Auftritte des BMW M3 der ersten Generation in der Rallyeversion und des MINI ALL4 Racing auf dem Eis von Zell am See. Wie das in Wirklichkeit aussah, können Sie bei Instagram nacherleben.

Sehen Sie mehr auf diesen Instagram-Accounts:

MEET BMW GROUP CLASSIC

2

GRANDIOSE ERLEBNISSE AUF DER GRAND TOUR ZUM CONCORSO D’ELEGANZA.

Angesichts des Concorso d’Eleganza Villa d’Este, dieses Jahr vom 22. bis zum 24. Mai am Comer See, gehen uns die Superlative aus – es ist das Nonplusultra automobil-historischer Prachtentfaltung. Eine passende Einstimmung dafür ist nicht leicht zu ersinnen. Doch hier ist sie: die „Grand Tour“, drei Tage von Verona nach Cernobbio am Comer See, ein exklusives Vergnügen auf sehenswerten Strecken, mit sorgsam ausgewählten Zwischenstopps und in hochkarätigen Klassikern. Zur Fahrt durch wundervolle Kulturlandschaften Norditaliens stehen unter anderem der berühmte Roadster BMW 328 aus den 1930er-Jahren oder der traumhaft schöne BMW 507 der Wirtschaftswunder-Epoche zur Auswahl. Am Freitag in der Villa d’Este angekommen, geht es auf Wunsch glanzvoll weiter, etwa mit dem „Friends of the Concorso”-Package, das den Zutritt zu den Veranstaltungen sowie Übernachtungen und Dinner in dem weltberühmten Hotel umfasst. Wer weiter schwelgen oder sogar buchen will, hier ist die Adresse für Registrierungen:

60 JAHRE MINI MODELLVIELFALT

03

WIE DER SCHÖPFER DER „BLOODY MARY“ SICH IN DEN CLASSIC MINI VERLIEBTE.

John Bolster war bereits eine Motorsport-Legende, als er 1959 einen der ersten frisch produzierten classic Mini im Empfang nahm. Sein Ruf beruhte vor allem auf einem gemeinsam mit seinem Bruder in Eigenregie gebauten Renner namens „Bloody Mary“, der in den Vorkriegsjahren der Schrecken vieler Berg- und Speed-Konkurrenzen war. Vielleicht war es das Understatement, vielleicht das unkonventionelle Konzept – jedenfalls verliebte sich der inzwischen renommierte Journalist sofort in den classic Mini und erkannte als einer der ersten das sportliche Potenzial des Kleinwagens. Nach drei Monaten wollte Bolster sein Test-Exemplar unbedingt kaufen, was ihm ausnahmsweise gewährt wurde.

ERSATZTEIL DER WOCHE

03

DIE ENDROHRBLENDE ALS RÜCKWÄRTIGE VISITENKARTE.

Fahrzeuge der Marke BMW stehen ja nicht zu Unrecht im Ruf, dass man sie viel von hinten sieht – ergo ist der Auspuff ein wesentlicher Teil des Gesamtauftritts. Und entsprechend sorgfältig ist die Endrohrblende (so lautet der dezente Fachausdruck) gestaltet, etwa das ovale Profil beim Roadster BMW Z3, das jetzt wieder als Ersatzteil bei der BMW Group Classic verfügbar ist. In den kommenden Monaten gelangen etliche der rückwärtigen Visitenkarten für klassische Modelle wieder in den Teile-Shop, beginnend beim BMW 02, weiter über das Coupé der großen Baureihe aus den 1960er- und 1970er-Jahren, den BMW 6er der ersten sowie den BMW 5er der zweiten Generation bis zu zahlreichen weiteren Modellen.

Seitenübersicht: popups