Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2017.

SEEBLICK. CONCORSO D’ELEGANZA VILLA D’ESTE 2017.

Vom 26. bis 28. Mai 2017 laden die BMW Group Classic und das Grand Hotel Villa d’Este wieder zum Concorso d’Eleganza an den Comer See ein, dem weltweit exklusivsten und traditionsreichsten Schönheitswettbewerb für historische Fahrzeuge. Das Motto in diesem Jahr lautet „Around the World in 80 Days – Voyage through an Era of Records“, inspiriert vom Roman von Jules Verne. Eine Veranstaltung der absoluten Superlative.

Das Grand Hotel Villa d’Este und die Villa Erba liegen inmitten eines wunderschönen Parks direkt am Comer See im Norden Italiens. Gemeinsam bilden sie die stimmungsvolle Kulisse für ein in dieser Form einzigartiges Treffen der seltensten, spektakulärsten und schönsten Automobile und Motorräder aller Epochen. Eine handverlesene Jury internationaler Kenner vergibt in mehreren Kategorien Preise, die auch eine Verbeugung vor den Ingenieuren und Designern sein sollen, die einst diese technischen Meisterleistungen schufen. Hauptpreise sind die BMW Group Trophy, vergeben von der Jury, und die Coppa d’Oro Villa d‘Este.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Klassengesellschaft.

In acht Klassen präsentieren sich die Automobile, darunter so außergewöhnliche wie die Speed Demons, besonders leistungsstarke Vorkriegswagen und Rekordfahrzeuge, die vor allem eins sein wollten: schneller als alle anderen. Phileas Fogg, die Hauptfigur in Jules Vernes berühmtem Roman „Reise um die Welt in 80 Tagen“, hätte sich allerdings noch lieber in der Kategorie „Goodbye Jazz, Hello Radio“ bedient, denn hier geht es „Full Speed into the 1930s“. Kraftvolle Motoren und die Entdeckung des Designs als Verkaufsargument schufen frühe Ikonen der Automobilgeschichte. Noch schneller wird es im Sog der 1950er- und 1960er-Jahre. Die Helden des Jetzeitalters treten auf, die „Spielzeuge“ der Playboys und die „little toys for big boys“. Das alles reiht sich einträchtig nebeneinander auf einer der schönsten Wiesen Italiens und darf ohne großen Respektabstand bestaunt werden.

Einspurhelden.

In sechs Klassen unterteilt sind die Motorräder, die dem Concorso d’Eleganza einen weiteren, sehr sehenswerten Glanz verleihen. Beginnend bei den schweren Vorkriegsmaschinen geht die Reise diesmal über preiswerte Alternativen kleiner Hersteller zu den japanischen Markteroberern der 1960er-Jahre und den neuen Vierzylindern der folgenden Dekade. Einen besonderen Kontrapunkt setzen hier die modernen Prototypen mit ihrem Blick in die Zukunft. Und sogar die kleinen Fünfziger-Modelle, die in Italien früher schon ab 14 Jahren gefahren werden durften, werden diesmal nicht vergessen.

Die Villa d’Este steht an den Publikumstagen allen Besuchern offen. Wer Ende Mai zur schönsten Jahreszeit einen Kurztrip nach Italien plant, sollte nicht zögern, dort einmal vorbeizuschauen. Einen schöneren Parkplatz wird man nämlich nirgendwo sonst auf der Welt finden.