OUR BRANDS. OUR STORIES.

DER BMW GROUP CLASSIC NEWSLETTER #41.

30. Dezember 2019

STORY DER WOCHE

01

THE JOURNEYMEN: WIE EINE KLASSIKER-SUCHE ZUM ROADTRIP WIRD.

Sie nennen sich „Journeymen“, also ungefähr „Wandergesellen“ oder sonstwie fahrendes Volk. Ihre Reisen dienen dem Spaß und dem Auftreiben hilfsbedürftiger Klassiker. Aber vor allem betreibt diese fröhliche Schrauber-Kommune in Kapstadt eine spektakuläre Werkstatt voller klassischer Mini und BMW. Dort wird viel gebastelt und improvisiert, sie sind keine Profis. Aber in einem Punkt unschlagbar: bei der Leidenschaft. So wird die Suche nach einem neuen Klassiker schon mal zum abenteuerlichen Roadtrip, der dann auch prompt wiederholt wird. Im Blog classic#heart gibt es jetzt den passenden Beitrag zum bereits vorgestellten Clip aus der Reihe „Our Brands. Our Stories.“. Darin werden die „Journeymen“, ihre Fahrzeuge und ihre ungewöhnlichen Touren vorgestellt.

60 JAHRE MINI

2

KATE MOSS UND DIE TARANTEL NAMENS FRED.

Schon in früheren Zeiten wurden Jubiläen stilvoll gefeiert. Zum Beispiel der 40. Geburtstag des classic Mini: da gestaltete Supermodel Kate Moss, auf dem Höhepunkt ihres Ruhms, ein Exemplar im Spinnennetz-Design, das vage an Helloween und Spiderman denken ließ. Womöglich hatte die Idee aber einen ganz handfesten Hintergrund, nämlich Miss Moss’ damaliges Haustier: eine Tarantel namens Fred.

MEET BMW GROUP CLASSIC

03

ORANGEFARBENER KLASSIKER VOR WINTERLICHER KULISSE: WINTER MIT INKA.

#winterwithinka lautet ein Hashtag, der für aufregende Fotos garantiert. Seit dieser Woche ist der inka-orangefarbene, aus der ersten Modellgeneration stammende BMW 525 der BMW Group Classic in winterlichen Landschaften unterwegs und geht dabei wöchentlich von Hand zu Hand, unter Fotografen und Klassiker-Freunden. Diese Glücklichen werden jeweils auf eigenen Instagram-Kanälen über ihre Erfahrungen und Abenteuer mit der orangefarbenen 70er-Ikone als Alltagsauto berichten. Zu verfolgen sind die Abenteuer von Inka unter dem Hashtag #winterwithinka und auch auf @bmwclassic. Den Auftakt macht @jasperphotographiert, der den Inka zu verschneiten Tiroler Gipfeln fuhr. Weitere Stationen folgen in den kommenden Wochen, darunter die Schwäbische Alb, Hamburg, Kopenhagen und viele mehr.

100 JAHRE REKORDE UND SIEGE

4

EIN GENIALER INGENIEUR, DER AUCH IN LEDERKLUFT GLÄNZTE.

Rudolf Schleicher war ein vielseitiger Mann. Als BMW 1923 mit der BMW R 32 sein erstes Motorrad präsentierte, war der junge Diplom-Ingenieur (Jahrgang 1897) bereits maßgeblich an der Entwicklung beteiligt – und als Rennfahrer bei den ersten Erfolgen der Maschine gleich noch einmal gefragt. Noch bedeutender war Schleichers Beitrag zur bald folgenden Sport-Variante BMW R 37, für die er den weltweit ersten Leichtmetall-Zylinderkopf im Motorradbau konstruiert hatte. 1924 gewann Franz Bieber mit dieser Maschine das Eifel- und das Ruselbergrennen. Außerdem holte er gleich im ersten Rennsport-Jahr für BMW die Deutsche Motorrad-Meisterschaft. Im BMW Group PressClub gibt es eindrucksvolle Bilder von den verwegenen Gestalten in Lederkluft, die damals ins Rennen gingen.