MORGENLANDFAHRER.

Was ist das denn für eine Rallye? Kein Auto teurer als 1.111 Euro oder jünger als 20 Jahre. Aber 5.555 Kilometer von Oberstaufen im Allgäu bis ins Ziel Amman nach Jordanien. Keine Autobahnen erlaubt. Oder Navigationsgeräte. Ansonsten freie Streckenwahl. Übernachtungen nur im Zelt oder in sehr preiswerten Herbergen. Zu gewinnen gibt es ein Kamel. Ja, ein echtes, das ist nicht bloß ein Spruch. Sie merken, die Allgäu-Orient-Rallye 2017 erfordert mehr als nur professionelle Motorsport-Routine. Sie verlangt Humor. Genau darum unterstützt die BMW Group Classic auch das Team 5ever.

Nicht jede verrückte Idee hat das Zeug, alljährlich wiederholt zu werden. Diese hier schaffte es locker. Sie war nämlich nicht nur verrückt, sie machte auch ungeheuren Spaß. Mit alten Gebrauchtwagen, die noch nicht im Aufwind gesuchter Klassiker preislich abheben, eine richtig weite, abenteuerliche Reise unternehmen, natürlich fernab der Schnellstraßen, Sternehotels und Navigationssatelliten. Selbst fahren, selbst schrauben und in Dreierteams zusammenstehen, bis das ferne Ziel erreicht ist. Klingt doch gut. Was soll man seinen Enkeln dereinst auch sonst erzählen?

DAS TEAM.

Das Team 5ever besteht aus sechs jungen Fahrerinnen und Fahrern, die alles mitbringen, was man zu so einer Langstreckenrallye können sollte. Adil Sbai koordiniert, denn einer muss schließlich sagen, wo’s langgeht, hilft ja nix. Regina Herz liest Karten, Sebastian Schulz fotografiert und filmt, Sofia Wieczorek steuert Lebensfreude bei und kümmert sich nebenbei um Social Media, Julia Hiltrop bloggt und will Brote schmieren. Fehlt noch Andreas Zachai, der ist als Musiker einfach unverzichtbar für den perfekten abendlichen Ausklang am Lagerfeuer.

DIE AUTOS.

Dreimal BMW 5er Touring der Modellreihe E34, das passt. Die sind geräumig und komfortabel, äußerst robust und inzwischen auch gebraucht günstig zu haben. Sehr günstig mitunter, denn genau das ist Voraussetzung. Wahre Sieganwärter also, für die das Team der sechs Unerschrockenen noch ein Fahrertraining und einen Crashkurs im Schrauben bekommt.

START UND ZIEL.

Der Start ist am 7. Mai 2017 in Oberstaufen im schönen Allgäu. Das Ziel lautet Amman in Jordanien. Dazwischen liegen einige spezielle Sonderprüfungen und Aufgaben, die für rund drei Wochen ganz bestimmt keine Langeweile aufkommen lassen. Sicher auch nicht bei allen, die dem Team 5ever auf Facebook, ihrem Blog oder Instagram folgen. Die Strecke führt unter anderem durch die Türkei, Israel und schließlich Jordanien. Da sich die politische Lage schnell verändern kann, ist Flexibilität von Vorteil. Doch das sollte noch das geringste Problem sein. Viel schwieriger dürfte es später für den Sieger werden. Denn der gewinnt ja ein ausgewachsenes Kamel. Und das passt beim besten Willen nicht in eine deutsche Normgarage. Die auch noch 5.555 Kilometer entfernt ist.

Wie heißt es so schön? Nicht der Sieg zählt, dabei sein ist alles.

PS: Freuen Sie sich auch schon mal auf den Film, den es nach dieser Rallye auf YouTube zu sehen geben wird. Außerdem kann das Abenteuer auch auf unserem Facebook-Account BMW Group Classic (http://www.facebook.com/BMW.Classic) wöchentlich ab 6. April 2017 verfolgt werden.